Sie sind nicht angemeldet.

Milly

Schwester Rabiata

  • »Milly« ist weiblich
  • »Milly« ist der Autor dieses Themas

Registrierungsdatum: 16. August 2008

Wohnort: Deutschland

  • Nachricht senden

1

Dienstag, 3. Januar 2012, 21:21

Kindle bzw. andere Ebooks - wer hat schon eigene Erfahrungen gemacht?

Hallo,

ich liebe es zwar, richtige Bücher zu lesen, aber Gewicht und Raumverdrängung, gerade unterwegs, sind Argumente, die nicht von der Hand zu weisen sind. Nicht jeder hat genügend Platz für eine umfangreiche Bibliothek oder Oberarme wie Holzstämme. Manche Bücher will ich gar nicht besitzen, sondern nur mal gelesen haben, weswegen ich eine eifrige Nutzerin von Leihbüchereien bin.

Meiner Meinung nach spricht auf jeden Fall gegen den Kindle, dass man - soweit ich weiß - die gekauften Bücher nicht kopieren kann und wohl auch nicht darf und alle Daten auf dem Gerät entfernen muss, wenn man es verkauft.
Solange das so bleibt, lege ich mir keinen zu, denn wenn ich ein normales Buch gekauft habe, kann ich es auch ausleihen oder weiterverkaufen. Zudem sollen die benötigten Formate der verschiedenen Produkte kaum oder gar nicht untereinander kompatibel sein. Soweit ich weiß, kann ich also z. B. nicht bei Weltbild Bücher für einen Kindle kaufen.

Trotzdem interessiere ich mich dafür und dafür, welche eigenen Erfahrungen ihr gemacht hat. Wie ist denn die Handhabung im Alltag? Bekommt man auch aktuelle Bücher problemlos, oder beschränkt sich das Angebot derzeit noch eher auf Klassiker und Bestseller sowie den breiten Massengeschmack?

Und bitte: Nur eigene Erfahrungen mit den eigenen Geräten interessieren mich. Wie es der Freundin des Nachbarn gefällt und welche Probleme die Uroma damit hat, ist mir völlig egal. :ok:
Nur weil ihr alle vom Dach springt, werde ich nicht auch springen!

TheCore

I went away alone With nothing left But faith

  • »TheCore« ist männlich
  • »TheCore« wurde gesperrt

Registrierungsdatum: 2. Januar 2012

Wohnort: um die ecke

  • Nachricht senden

2

Mittwoch, 4. Januar 2012, 07:31

Ein Buch ist ein Buch ist ein Buch (frei nach Gertrude Stein).

Die Frage nach einem E-Reader sollte eine andere sein: will ich wirklich ein proprietäres Gerät für genau einen Zweck? Oder soll es auch noch weiteres können?
Vorteile E-Reader: gut lesbar, lange Akkulaufzeit, gutes Format.
Nachteile: ein Gerät zum lesen und sonst nichts (Umweltbelastung, Tageszeitungen mit Multimedia?).

Alternative: TabletPC wie iPAD & Co.
Vorteile: neben Reader auch fast kompletter PC/MAC mit Internet, Multimedia....
Nachteile: Display bei starker Sonneneinstrahlung fast unbrauchbar, kürzere Akkulaufzeit, häufig etwas grösser / schwerer...


"Alles war schön. Nichts tut weh." (Kurt Vonnegut)

  • »Infinite« ist männlich

Registrierungsdatum: 25. März 2012

Wohnort: Wien Umgebung

  • Nachricht senden

3

Donnerstag, 5. April 2012, 13:42

Ich bleibe lieber beim Altbewährten. Man verbringt mittlerweile viel zu viel Zeit vor dem Bildschirm, und der Gemütlichkeit, die ein Buch ausstrahlt, kann kein Flimmerkästchen der Welt beikommen.
Der Trailer zu meinem Debütroman: http://www.myvideo.at/watch/8469438

  • »Gazza« ist weiblich

Registrierungsdatum: 12. September 2006

Wohnort: RLP

  • Nachricht senden

4

Samstag, 7. April 2012, 23:42

und der Gemütlichkeit, die ein Buch ausstrahlt, kann kein Flimmerkästchen der Welt beikommen.

Dem kann ich nur zustimmen, auch wenn ich damit die Vorgabe von Milly "ignoriere", nur eigene Erfahrungen zu posten.
Auch wenns unterwegs auf Reisen etc. sicherlich ein Vorteil ist, nur dieses eine Gerät statt 2-3 (oder mehr) Büchern mitschleppen zu müssen, aber dann lieber das, als mir ein solch "unromatisches" Etwas zuzulegen. Sry, ich kann mir beim besten Willen nicht vorstellen, mit einem e-Book o.ä. zu lesen.
Mein Bücherregal zu Hause ist insofern recht übersichtlich, als dass ich wenig Platz habe und jedes gelesene Buch fast umgehend wieder bei ebay einstelle. Aber auch hier: lieber nur ne handvoll Bücher im Regal, als 100te auf nem e-Book.
Wer keine Angst vorm Teufel hat, braucht auch keinen Gott!

Ich Finde Dich

Der wandelnde Geck

Registrierungsdatum: 24. Januar 2006

  • Nachricht senden

5

Donnerstag, 21. Juni 2012, 22:16

Ich habe mir letztes Jahr einen Kindle gegönnt, weil meine Bücherregale langsam platzen und ich beruflich mittlerweile viel im Weltgeschehen rumreise. Sehr praktisch ist auch die Möglichkeit sich überall auf der Welt Bücher runterladen zu können, solange ein W-Lan Spot in Reichweite ist. Ich habe das bereits in Indien, China, Brasilien und in den USA probiert, funktioniert einwandfrei.

Für Reisen sind E-Book Reader wie geschaffen, denn ich kann auch die dicksten Schmöker einhändig lesen und es ist Speicherplatz für viele tausend Bücher vorhanden. Natürlich ist das Lesegefühl ein anderes, aber dank dem E-Ink Display ist das Lesen sogar augenschonender, als bei normalen Büchern. Weil ich fast ausschließlich nur noch englische Bücher lese, ist das eingebaute Dictionary ein weiterer Pluspunkt. Kennt man ein unbekanntes Wort nicht, kann man es einfach markieren und schon wird es übersetzt. Richtig praktisch. Viellesern kann ich auf alle Fälle nur zum Erwerb eines solchen Readers (mit E-Ink Display) raten.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Ich Finde Dich« (21. Juni 2012, 22:16)


Milly

Schwester Rabiata

  • »Milly« ist weiblich
  • »Milly« ist der Autor dieses Themas

Registrierungsdatum: 16. August 2008

Wohnort: Deutschland

  • Nachricht senden

6

Freitag, 22. Juni 2012, 21:13

Die erste vernünftige Antwort auf meine Frage, danke.
Nur weil ihr alle vom Dach springt, werde ich nicht auch springen!