Sie sind nicht angemeldet.

Tiamat

Can you stand on your head?

  • »Tiamat« ist weiblich
  • »Tiamat« ist der Autor dieses Themas

Registrierungsdatum: 13. Dezember 2010

Wohnort: im Limbus

  • Nachricht senden

1

Dienstag, 8. Februar 2011, 09:51

Black Swan (Psychothriller)

Nina ist eine Ballerina, wahrscheinlich Mitte 20, aus New York. Sie lebt mit ihrer kontrollsüchtigen Mutter Erica zusammen, eine ehemalige Ballerina, die aber ihren Beruf aufgeben musste, als sie mit Nina schwanger wurde.
Das Ballettensemble, in dem Nina mitwirkt, möchte in dieser Saison “Schwanensee” aufführen. Die Primaballerina Beth wird aufgrund ihres fortgeschrittenen Alters vom Tanzdirektor durch eine neue, junge Tänzerin ersetzt. Nina möchte unbedingt die Hauptrolle der Schwanenkönigin bekommen, einerseits, weil es eine große Ehre wäre, diese Rolle zu übernehmen, andererseits möchte sie ihre Mutter stolz machen. Deshalb trainiert die ehrgeizige junge Ballerina sehr hart, um dem strengen Tanzdirektor zu zeigen, dass sie die Hauptrolle verdient. Der Tanzdirektor ist begeistert von Ninas Perfektion, doch eine andere Tänzerin, die extravertierte Lily, gelangt auch in die engere Auswahl. Lily tanzt nicht ganz fehlerfrei wie Nina, doch sie hat dieses gewisse Etwas, sie strahlt Leidenschaft aus, was für die Rolle des schwarzen Schwans von großer Bedeutung ist. Die fragile, unschuldig und rein wirkende Nina dagegen eignet sich eher nur für die Rolle des weißen Schwans. Der Tanzdirektor möchte aber, dass die auserwählte Tänzerin sowohl den weißen, als auch den schwarzen Schwan verkörpern kann.
Lily wird zu Ninas Rivalin. Der Hass und die Eifersucht bzw. das Streben nach dem perfekten Auftritt werden immer größer, sie beginnt zu halluzinieren und lernt immer mehr ihre düstere Seite kennen; die ihr aber eigentlich im Weg steht…
Das Ende verrate ich nicht :P

Meiner Meinung nach ist Black Swan ein genialer, mitreißender und spannender Film. Die Handlung ist zwar nicht sehr kompliziert, es wurde aber alles gut umgesetzt. Nur das Ende fand ich etwas kitschig.
Meinungen/Kritiken zu diesem Film bitte hier hinein.
"Herr Hauptmann, die Erd ist höllenheiß, mir ist eiskalt, eiskalt, die Hölle is kalt, wollen wir wetten." -Woyzeck (Georg Büchner)

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Tiamat« (8. Februar 2011, 09:51)


Capricornx92

Even the stars look brighter tonight - Nothing's impossible

  • Nachricht senden

2

Dienstag, 8. Februar 2011, 12:34

Psychothrillig klingt das aber net unbedingt :kopfkratz:
23-11-2009 || OLYMPIAHALLE MÜNCHEN
22-11-2011 || OLYMPIAHALLE MÜNCHEN
10-12-2011 || SCHLEYERHALLE STUTTGART



MANCHE.FÜHREN.MANCHE.FOLGEN.HERZ.UND.SEELE.HAND.IN.HAND

T(B)heron

Kishishishi

  • »T(B)heron« ist männlich

Registrierungsdatum: 13. März 2007

Wohnort: Bayern

  • Nachricht senden

3

Dienstag, 8. Februar 2011, 12:42

Vielleicht hätte man ja auch den Trailer noch hinzufügen können:



So ich freue mich ja schon auf den Film. Bei mir in der Gegend läuft er jedoch erst ab den 17.2. Des kommt halt davon, wenn man nicht bei ner größeren Stadt wohnt. Wie dem auch sei, ich bin schon gespannt auf den Film. Mir hat ja "Requiem for a Dream" sehr gefallen und die schauspielerische Leistung von Natalie Portman wird ja auch sehr gelobt (Wird ja höchstwahrscheinlich noch einen Oscar dafür erhalten). Als Darstellerin finde ich sie ja auch nicht schlecht^^

Tiamat

Can you stand on your head?

  • »Tiamat« ist weiblich
  • »Tiamat« ist der Autor dieses Themas

Registrierungsdatum: 13. Dezember 2010

Wohnort: im Limbus

  • Nachricht senden

4

Dienstag, 8. Februar 2011, 13:15

Natalie Portman hat tatsächlich super gespielt, finde ich. Aber nicht nur für ihre schauspielerische Lestung verdient sie Anerkennung, sondern auch für das harte (!) Training. Wer jemals eine Ballerina tanzen gesehen hat, sollte das zu schätzen wissen. Das ist kein leichtes Hin-und Hergehüpfe auf Zehenspitzen, sondern könnte mit Profisport verglichen werden.

Ich kenne eine ehemalige Profiballerina, die mit 40 in Rente gehen musste, weil das der Körper irgendwann nicht mehr mitmacht.
"Herr Hauptmann, die Erd ist höllenheiß, mir ist eiskalt, eiskalt, die Hölle is kalt, wollen wir wetten." -Woyzeck (Georg Büchner)

Registrierungsdatum: 13. Dezember 2009

  • Nachricht senden

5

Dienstag, 8. Februar 2011, 13:17

Heute abend gehn wir rein... und wir sind voller Vorfreude, weil wir bisher fast nur Positives von dem Film gehört haben =)
Und selbst wenn er nicht ganz so gut wird... Tschaikowsky!! *_*
12/12/09 Schleyerhalle Stuttgart
06/02/10 Westfalenhalle1 Dortmund
31/07/10 Knebworth House, UK
06/11/11 Zimny Stadion Bratislava
08/12/11 Festhalle Frankfurt
09/12/11 Festhalle Frankfurt
10/12/11 Schleyerhalle Stuttgart
26/04/13 Park&Suites Arena Montpellier
24/05/13 Wuhlheide Berlin
25/05/13 Wuhlheide Berlin
07/07/13 Zenith Amphitheatre Nancy
11/07/13 Villa Manin Udine

Tiamat

Can you stand on your head?

  • »Tiamat« ist weiblich
  • »Tiamat« ist der Autor dieses Themas

Registrierungsdatum: 13. Dezember 2010

Wohnort: im Limbus

  • Nachricht senden

6

Dienstag, 8. Februar 2011, 13:22

Ohja...die Musik ist toll!!!

Übrigens: ich war anfangs etwas skeptisch, ob der Film tatsächlich so gut ist, wie in den meisten Filmkritiken zu lesen ist.

Auf imdb hat der Film 8,6 Punkte von 10.

Ich dachte schon, er ist deshalb so überbewertet, weil die Lesben-Sexszenen bei den männlichen Kritikern so gut ankam :]

Aber tatsächlich verdient er meiner Meinung nach die knapp 9 Punkte von 10.
"Herr Hauptmann, die Erd ist höllenheiß, mir ist eiskalt, eiskalt, die Hölle is kalt, wollen wir wetten." -Woyzeck (Georg Büchner)

Runner84

Ungepflegt, unsympathisch und schlecht im Bett

  • Nachricht senden

7

Donnerstag, 10. Februar 2011, 15:52

Lesbensex? Ich wusste doch, dass ich den Film sehen will...

Mich juckt der Film gar nicht. Was ich aus den Trailern entnommen habe, dürfte das auch eher ein typischer Frauenfilm sein... Fast schon so eine Art französischer Autorenfilm... Gruselig...
>Seht das Rad - Es ist zerbrochen vor der Zeit!<

Diaboula

Traumtänzerin

  • »Diaboula« ist weiblich

Registrierungsdatum: 10. Januar 2006

Wohnort: Nordosten Richtung Westen

  • Nachricht senden

8

Donnerstag, 10. Februar 2011, 15:58

Lesbensex? Ich wusste doch, dass ich den Film sehen will...

Mich juckt der Film gar nicht. Was ich aus den Trailern entnommen habe, dürfte das auch eher ein typischer Frauenfilm sein... Fast schon so eine Art französischer Autorenfilm... Gruselig...



Du weißt ich liebe dich, aber das ist etwas zu viel Macho auf einmal.

Ich würde den Film gern sehen, nur geht keiner mit mir ins Kino.
But I feel I'm growing older
And the songs that I have sung
Echo in the distance

  • »ROSENROT_richi« ist weiblich

Registrierungsdatum: 6. November 2005

Wohnort: München

  • Nachricht senden

9

Donnerstag, 10. Februar 2011, 16:28

Der Film ist der absolute Oberknüller!
habe noch nie erlebt, dass wenn der Abspann läuft die Besucher noch so angespannt da sitzen!
Und alle nur meinten " okay, krass"

hammer FILM!
............

Registrierungsdatum: 13. Dezember 2009

  • Nachricht senden

10

Donnerstag, 10. Februar 2011, 17:04

GEIL, GEIL, GEIL!!!
Also ich bin sofort freudig aufgesprungen und mir vorgenommen nochmal reinzugehn xD

Aber es war auch so, dass ich absolut fasziniert davor saß und meine drei weiblichen Begleiter die hände vor dem gesicht, die ohren zugehalten und nur "Sag wenn die Szene vorbei ist" :D
Trotzdem fanden wir ihn alle supertoll!
12/12/09 Schleyerhalle Stuttgart
06/02/10 Westfalenhalle1 Dortmund
31/07/10 Knebworth House, UK
06/11/11 Zimny Stadion Bratislava
08/12/11 Festhalle Frankfurt
09/12/11 Festhalle Frankfurt
10/12/11 Schleyerhalle Stuttgart
26/04/13 Park&Suites Arena Montpellier
24/05/13 Wuhlheide Berlin
25/05/13 Wuhlheide Berlin
07/07/13 Zenith Amphitheatre Nancy
11/07/13 Villa Manin Udine

11

Donnerstag, 10. Februar 2011, 17:55


Ich würde den Film gern sehen, nur geht keiner mit mir ins Kino.


:haha:
Das darfst du niemanden verübeln. :]

Runner84

Ungepflegt, unsympathisch und schlecht im Bett

  • Nachricht senden

12

Donnerstag, 10. Februar 2011, 17:57

Lesbensex? Ich wusste doch, dass ich den Film sehen will...

Mich juckt der Film gar nicht. Was ich aus den Trailern entnommen habe, dürfte das auch eher ein typischer Frauenfilm sein... Fast schon so eine Art französischer Autorenfilm... Gruselig...



Du weißt ich liebe dich, aber das ist etwas zu viel Macho auf einmal.

Ich würde den Film gern sehen, nur geht keiner mit mir ins Kino.


Du weißt aber schon, dass ich sowas sagen darf? Ich gucke regelmäßig arte und 3sat mit französischen Autorenfilmen. Sachen wie "Im Reich der Sinne", "Sumpf der Bestien" und einen portugiesischen Film, bei dem ein Mann mit einem anderen Mann Fellatio ausgeführt hat und man es auch noch explizit in die Kamera hielt, hab ich alle schon mit meiner Frau gesehen.
Ich verstehe diese Filme nur nicht. Wir haben mal einen Film gesehen, in dem stundenlang die Kamera auf Landschaft ausgerichtet war, mittendrin ein nackter Kerl und eine ebenson nackte Tussi, die es auf nem Felsen treiben. Zwischendurch immer wieder Landschaft, immer wieder nackter Sex. Am Ende wird er plötzlich, ohne dass man wüsste warum, von zwei Kerlen in den Arsch gefickt. Dann schneidet er sich die Haare und als sie ihn das nächste mal berührt bringt er sie um.
Diese Filme lassen mich ratlos zurück. Ich weiß nicht warum man ein junges Mädchen minutenlang nackt in Szene setzen muss, ich weiß nicht warum mann ständig irgendwelche Schwänze in irgendwelchen Mündern sieht... Diese Filmemacher haben wohl sehr lange ihre anale Phase unterdrücken müssen. Nur eins weiß ich: Diese Filme lassen mich nicht kalt. Es ist eine Art Hassliebe. Und deswegen will ich Black Swan vermutlich auch nicht sehen. Dafür wird er wohl zu sehr Hollywood sein.
>Seht das Rad - Es ist zerbrochen vor der Zeit!<

T(B)heron

Kishishishi

  • »T(B)heron« ist männlich

Registrierungsdatum: 13. März 2007

Wohnort: Bayern

  • Nachricht senden

13

Donnerstag, 10. Februar 2011, 18:06

hmm weiss nicht ob du dich da nicht irrst, was den Film anbelangt.
Hab den Film zwar nicht gesehen, aber ich denke mal, dass der Film halt mehr in dir Richtung "Requiem for a Dream" oder "The Wrestler" geht. Hab aber selber "The Wrestler" noch nicht gesehen, aber in diesen Film beleuchtet Aronofsky ebenfalls ja einen bestimmtne Beruf bzw. Karrierezweig und "Requiem for a Dream" ist ja eher ein recht verstörender nicht Hollywood-typischer Film, wie ich finde. Aber wie gesagt von den Regisseur habe ich bisher nur einen Film gesehen und andere müsste ich noch nachholen, aber insgesamt, auch wegen den guten Kritiken, werde ich mir den Film auf jeden Fall ansehen.

Runner84

Ungepflegt, unsympathisch und schlecht im Bett

  • Nachricht senden

14

Donnerstag, 10. Februar 2011, 21:09

Möglich. Vermutlich ist er dann doch zu wenig "Kunst"
>Seht das Rad - Es ist zerbrochen vor der Zeit!<

Killerkarnickel

Kopfüber in die Hölle und zurück.

  • Nachricht senden

15

Freitag, 11. Februar 2011, 12:02

und meine drei weiblichen Begleiter die hände vor dem gesicht, die ohren zugehalten und nur "Sag wenn die Szene vorbei ist"


Welche Szene meinst du denn?


Ich hab den Film gestern angesehen. Ich fand ihn jetzt nicht sooo gut, dass ich ihn noch mal sehen müsste.
Er war okay, ja. Würde ihm aber nur 6/10 geben.


~ Die Welt ist fertig ~

OdensRemainedEye

unregistriert

16

Freitag, 11. Februar 2011, 12:28

Normaler Weise sind Psychothriller, die gewisse Aspekte der menschlichen Seele oder der menschlichen Gesellschaft auf eine (leicht) surreale Art und Weise beleuchten, mein absolutes Lieblingsgenre.

Black Swan hingegen konnte mich in dem Punkt nicht wirklich begeistern. Gut gemachtes Filmmaterial, dem es an dem gewissen Etwas fehlt. An keinem Punkt des Films habe ich eine Anspannung erlebt, wie es von anderen (z. B. hier im Thread) beschrieben wurde. Für mich war es eher leichtes Geplenkel, mit dem man mal gut einen Abend herumbekommt.

Wiederansehensfaktor? vlt. 5 %

Macht SummaSumarum: 5 / 10 Punkten,

da es viele Filme gibt, die sehr viel schlechter sind.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »OdensRemainedEye« (11. Februar 2011, 12:28)


Tiamat

Can you stand on your head?

  • »Tiamat« ist weiblich
  • »Tiamat« ist der Autor dieses Themas

Registrierungsdatum: 13. Dezember 2010

Wohnort: im Limbus

  • Nachricht senden

17

Freitag, 11. Februar 2011, 15:31

Normaler Weise sind Psychothriller, die gewisse Aspekte der menschlichen Seele oder der menschlichen Gesellschaft auf eine (leicht) surreale Art und Weise beleuchten, mein absolutes Lieblingsgenre.



Natürlich gibt es Psychothriller, die noch deutlicher dem Genre entsprechen. Black Swan ist nicht der ultimative Psychothriller schlechthin, das stimmt.
"Herr Hauptmann, die Erd ist höllenheiß, mir ist eiskalt, eiskalt, die Hölle is kalt, wollen wir wetten." -Woyzeck (Georg Büchner)

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Tiamat« (11. Februar 2011, 15:31)


Diaboula

Traumtänzerin

  • »Diaboula« ist weiblich

Registrierungsdatum: 10. Januar 2006

Wohnort: Nordosten Richtung Westen

  • Nachricht senden

18

Samstag, 12. Februar 2011, 00:39

Für einen amerikanischen Film war er recht außergewöhnlich und keine Klischeehandlung, schon dafür sehenswert und auch sonst, sehr interessant gemacht. 10/10
But I feel I'm growing older
And the songs that I have sung
Echo in the distance

Killerkarnickel

Kopfüber in die Hölle und zurück.

  • Nachricht senden

19

Dienstag, 12. April 2011, 17:33



:))
Mit ihm wär sogar DER Film gut gewesen!


~ Die Welt ist fertig ~

Diaboula

Traumtänzerin

  • »Diaboula« ist weiblich

Registrierungsdatum: 10. Januar 2006

Wohnort: Nordosten Richtung Westen

  • Nachricht senden

20

Mittwoch, 31. Oktober 2012, 18:43

ich wechsel mal in den offiziellen Thread,

genau, das meine ich mit niemals gänzlich erschließbar, man kann nicht die Übergänge durchblicken, wann sie halluziniert und wann wieder die Wirklichkeit vorherrscht. hat zb Lilly mit Thomas geschlafen oder war das eine Einbildung?
But I feel I'm growing older
And the songs that I have sung
Echo in the distance

It'sJustMe

And honey, you should see me in a crown.

  • »It'sJustMe« ist weiblich

Registrierungsdatum: 21. Dezember 2011

  • Nachricht senden

21

Mittwoch, 31. Oktober 2012, 19:02

Ja, die Lilly-Figur finde ich sowieso stark.
WIe weit die Interaktion mit ihr überhaupt geht, das ist ja auch nicht klar...

Mich hat in dem Film vor allem das... wie soll ich sagen... Nahe begeistert. Man mag sonst Splatterfilme schauen, in denen extrem viel Blut fließt, aber bei Black Swan fand ich jeden Riss im Fingernagel zum Aus-der-Haut-fahren. Es ist so klasse gefilmt, so nah dran, man merkt ja fast, was sie spürt... von daher war das auch mit den wachsenden Federn toll. Es tat richtig weh beim Zuschauen und sah toll aus.

Also wirklich klasse auf der ganzen Linie der Film.


- - - There’s no such thing as rock stars, there’s just people who play music, and some of them are just like us, and some of them are dicks. - - -
- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - (Frank Turner "Try This at Home") - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »It'sJustMe« (31. Oktober 2012, 19:03)


Diaboula

Traumtänzerin

  • »Diaboula« ist weiblich

Registrierungsdatum: 10. Januar 2006

Wohnort: Nordosten Richtung Westen

  • Nachricht senden

22

Mittwoch, 31. Oktober 2012, 19:42

ich hab mich damals geärgert ihn nicht im Kino gesehen zu haben, deswegen hab ihn mir jetzt auf DVD geholt

zu diesen Verletzungsszenen, ja, da saß ich auch mit Schauern teilweise da, ich habe ja schon viele Horrorfilme gesehen, aber diese Verletzungen war tatsächlich so real, dass es einen geschüttelt und man fast wegsehen musste.
vorallem diese Szene, als sie sich die Haut vom Finger zieht :panic:

ich hab heute übr gelesen, dass Natalie Portmann die Schlussszene so versteht, dass ihr Charakter nicht stirbt, sondern einfach nur das Mädchen in sich zerstört hat um eine erwachsene Frau zu werden.
eine Interpretation, die ein wenig die Dramatik nimmt^^
But I feel I'm growing older
And the songs that I have sung
Echo in the distance

It'sJustMe

And honey, you should see me in a crown.

  • »It'sJustMe« ist weiblich

Registrierungsdatum: 21. Dezember 2011

  • Nachricht senden

23

Donnerstag, 1. November 2012, 00:19

Ja, wohl wahr. Interessante Ansicht. Ich hätte es nicht so verstanden, aber warum nicht.

Oh ja, die Szene mit der Haut vom Finger ziehen ist RICHTIG furchtbar. Ich bin nicht zimperlich, aber da konnte ich wirklich nicht hinschauen.
Wie du sagst, es wirkt alles unglaublich real.

Ich müsste ihn mir auch kaufen, ich hatte ihn ausgeliehen... aber ich glaube, das ist echt ein Film, den mal mehrmals schauen kann und in dem man immer noch was findet...


- - - There’s no such thing as rock stars, there’s just people who play music, and some of them are just like us, and some of them are dicks. - - -
- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - (Frank Turner "Try This at Home") - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -

Diaboula

Traumtänzerin

  • »Diaboula« ist weiblich

Registrierungsdatum: 10. Januar 2006

Wohnort: Nordosten Richtung Westen

  • Nachricht senden

24

Donnerstag, 1. November 2012, 18:05

auf jeden Fall, ich meine, den hab ich für 5 Euro gekauft, das ist ja nicht die Welt.
der Film ist zwar nichts für Zwischendurch, aber defintiv etwas, wenn man mal richtig Lust zum Fernsehen hat.
allerdings weniger mit Männern, trotz Sexszene zwischen Natalie Portman und Mila Kunis, hätte sich meiner den nicht noch mal ansehen wollen, weil ihm nur "ein Balletfilm" in Erinnerung geblieben ist.
But I feel I'm growing older
And the songs that I have sung
Echo in the distance