Sie sind nicht angemeldet.

BLADE

Time is just a concept and always the first thing to fade.

  • »BLADE« ist männlich

Registrierungsdatum: 2. November 2005

Wohnort: Bremervörde

  • Nachricht senden

51

Samstag, 14. November 2009, 12:34

"Zwitter" ist seit je her mein absoluter Lieblingssong auf "Mutter". Einfach fett! :rockin:

Benutzer2205

Tony Montanunion

  • »Benutzer2205« ist männlich

Registrierungsdatum: 3. Oktober 2009

Wohnort: Köln

  • Nachricht senden

52

Sonntag, 10. Januar 2010, 01:05

Ziemlich lächerlicher Text; ähnlich wie Pussy... Aber musikalisch derbster Shit! :rockin:
Als Belohnung für die Zivilcourage, kriegst du den Behindertenparkplatz in der Tiefgarage

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Benutzer2205« (10. Januar 2010, 01:05)


Amery

Egaaaal, erlaubt ist was gefällt!

  • »Amery« ist weiblich

Registrierungsdatum: 6. Mai 2010

  • Nachricht senden

53

Mittwoch, 28. Juli 2010, 01:57

Eins für mich
eins für dich
gibt es nicht
für mich

Eins für mich
eins für dich
1 & 1
das bin ich

Seit ich das Lied Zwitter kenne, frag ich mich was für ne Bedeutung diese Stelle hat...
Ich raffs einfach nicht :kopfkratz:

KANN MIR DAS MAL JEMAND ERKLÄREN? DANKE! xD

  • »stevedave« ist männlich

Registrierungsdatum: 13. Oktober 2009

  • Nachricht senden

54

Mittwoch, 28. Juli 2010, 02:13

Eins für mich und eins für dich gibts es für ihn nicht, weil er ja schon beides ist. Genau gleich ist das bei der zweiten Textstelle: Eins und Eins, das bin ich. Er ist beides.
"Wir sind nur so Ost-Berliner Klopfköpfe."

Paul Landers im August 1998

only_stalkin'

Fehlerfrei bei jeder Fehlentscheidung

  • »only_stalkin'« ist weiblich

Registrierungsdatum: 14. Mai 2010

Wohnort: über den Dächern von Krefeld

  • Nachricht senden

55

Mittwoch, 28. Juli 2010, 09:03

...manche Paare verschmelzen regelrecht zu einer Figur, ähnlich wie es immer heißt "guck mal, da kommen die Zwillinge", anstatt zu sagen "Ashley und Mary-Kate" oder so.
Es heißt ja auch so schön "mein und dein gibts nicht mehr, wir gehören zusammen, das gehört UNS". Darüber hinaus treten viele Paare nur noch im Doppelpakt auf, werden sich immer ähnlicher, passen sich mit Meinung und Kleidung einander an (Stichwort: Partnerlook), etc. pp.

Ist jetzt meine Theorie zu dem song ;)
Wer gegen den Tod nicht erfolgreich protestieren kann, der ist auch nicht imstande, mich wirklich zu lieben.
Und dennoch bin ich sterblich.

(Sándor Márai)

Seemann85

Seebär

  • »Seemann85« ist männlich

Registrierungsdatum: 15. Oktober 2008

Wohnort: Bielefeld

  • Nachricht senden

56

Montag, 25. Juli 2011, 18:11

Zwitter handelt denke ich vom Narzissmus. Als Narzisst bezeichnet man eine Person, die extrem in sich selbst verliebt ist und sich selbst übertrieben bewundert. Das Wort enstammt aus der griechischen Mythologie, wo der Jüngling Narziss von allen umworben wurde, dennoch alle Verehrer Herzlos zurückwies, da er extrem von seiner eigenen Schönheit angetan war und somit von Stolz erfüllt war. Daraufhin wurde er von der Göttin Nemesis verflucht mit Selbstliebe, als er bei einer Wasserquelle sein Spiegelbild sah. So musste er immer wieder das Spiegelbild sehen in der Wasserquelle und erkannte bald die Unerfüllbarkeit seiner Liebe, da das Spiegelbild die Liebe natürlich nicht wiedergeben konnte. Aus Kummer erdolchte sich Narziss selbst und er wurde zu einer Narzisse (Pflanze). Es gibt auch eine andere Version wo sich Narziss mit dem Spiegelbild vereinigen will und in die Wasserquelle springt und dann ertrinkt. Die Geschichte an sich, hat natürlich nichts mit dem Rammsteintext zu tun, fand sie aber trotzdem sehr interessant und so kennt man auch den Ursprung des Wortes.

Je nach extreme kann Narzissmus durchaus auch als Krankheit angesehen werden. So kann Narzissmus eine Persönlichkeitsstörung sein (Narzisstische Persönlichkeitsstörung), mit den Resultaten von Depressionen, Agressionen und Suizidgedanken. Menschen mit Narzisstischer Persönlichkeitsstörung haben ein mangelndes Selbstbewusstsein, geben sich aber nach außen hin als sehr Selbstbewusst (Abwehrverhalten). Diese Menschen sind immer auf der Suche nach Bewunderung und Anerkennung, wobei sie aber selbst den anderen keine oder so gut wie keine Aufmerksamkeit schenken. Sie erhoffen sich, etwas besonderes zu sein und können nicht mit Kritik umgehen.

Narzissmus wird in der Gesellschaft oft als eine Negative Eigenschaft angesehen, da der Narzisst meistens Arrogant, Egoistisch und oft keine Rücksicht auf sein Umfeld nimmt (Antisozial). Ein Narzisst in einer Machtposition, kann durchaus auch eine Gefahr werden für das Umfeld. Den ein Narzisst hat oft wenig Einfühlsvermögen und ist extrem empfindlich gegenüber Kritik. Auch das lügen fällt einem Narzissten nicht schwer, den die Lüge dient als Mittel zum zweck, um Anerkennung zu bekommen und sein willen durchsetzen zu können. Wie man sieht, kann Narzissmus sehr extrem sein und somit ist Narzissmus zu unterscheiden von einfacher (Vieleicht normaler) Selbstverliebtheit. Gründe für Narzissmus können unterschiedlichen Ursprungs sein. Der Ursprung liegt meist in der Kindheit, wo das Kind wenig Anerkennung und Liebe bekommen hat oder aber extrem im Mittelpunkt stand und von den Eltern mit Lob überhäuft wurde, wordurch sich dann ein Realitätsverlust entwickelte.

Aber natürlich spielt das Lied auch mit der Intersexualität. Intersexuelle (Zwitter, Hermaphroditen) sind Menschen die genetisch, anatomisch und hormonell nicht eindeutig männlich oder weiblich sind. Das darf man nicht mit den Transexuellen und Transgendern verwechseln, die bei der Geburt ein eindeutiges Geschlecht sind. In der heutigen Gesellschaft wird die Aufteilung in zwei Geschlechtern als normal und selbstverständlich gesehen. In den Christlich geprägten Ländern, ist natürlich auch die Bibel für dieses Verständnis verantwortlich (Adam & Eva). Dennoch gab es und gibt es Kulturen, wo das verständnis der Aufteilung der Geschlechter anders aussieht. So gab es Nordamerikanische Indianerkulturen die das dritte Geschlecht mit einbezogen und die Bezeichnung als "Two Spirit" verfassten (Zwei Seelen in einem Körper). "Two Spirit" war eine soziale Funktion, die die Menschen nicht nach dem Geschlecht beurteilten, sondern nach deren Verhalten und Fähigkeiten. Auch die Hijra Kultur in Indien sind ein drittes Geschlecht. Sie haben ein weibliches Erscheinungsbild, aber verhalten sich männlich. Dies hat einen religiösen Grund, da die Hijras Anhänger der Göttin Bahuchara Mata sind. Dieses dritte Geschlecht findet man in vielen anderen kutluren, Religionen und Mythologien.


Worum geht es nun im Text? Meiner Meinung nach, handelt der Text von einem Mann (Das lyrische Ich), der sich mit einer Frau symbolisch vereint und so zu einem Zwitter wird (ein drittes Geschlecht). Das bedeutet er hat alle Eigenschaften eines Mannes und einer Frau (zwei Seelen) und somit kann ihm kein anderes menschliches Lebewesen das Wasser reichen, da die Eigenschaften von dem anderen Geschlecht bei den anderen jeweils fehlen. Er sieht sich also als eine Perfektion an und somit wird er zum Narzisst. Wie immer gilt auch hier, das man das Thema Symbolisch sehen muss. Die Zwitterthematik dient hier als Mittel zum Zweck, für das Hauptthema Narzissmus oder sogar Narzisstische Persönlichkeitsstörung. Das lyrische Ich lebt isoliert (Ich bin alleine) und musste ablehnung kennen lernen (kuss gestohlen, wiederholen). Daher hat das lyrische Ich ein mangelndes Selbstbewusstsein und wird zur Abwehr (in etwa: "Ich brauch euch gar nicht") ein Narzisst (Siehe oben erklärung Narzisstische Persönlichkeitsstörung). Der Zwitter ist somit nur ein Symbol eines Abwehrverhaltens eines Narzissten.

Ich hab ihr einen Kuss gestohlen
sie wollte sich ihn wiederholen
ich hab sie nicht mehr losgelassen
verschmolzen so zu einer Masse

Da der Gegenpart eine "Sie" ist, muss das lyrische Ich demnach ein Mann gewesen sein (Zweigeschlecht). Anscheinend war das lyrische Ich in einer Frau verliebt und wollte einen Kuss kriegen. Diesen Kuss (Liebeserklärung) hat das lyrische Ich aber nicht bekommen und somit musste er diesen Kuss stehlen. Doch diese Frau akzeptierte diesen "falschen" Kuss nicht und wollte ihn wiederhaben. Dieses Scenario muss man symbolisch sehen, für eine Ablehung. Man muss beachten, das hier in der Vergangenheitsform gesungen wird und somit die vorgeschichte erzählt wird, wie das lyrische Ich zum Zwitter wurde. Was es genau mit dem Zwitter aufsich hat, erkläre ich später. Diese Ablehnung jedenfalls empfand das lyrische Ich wohl als Demütigung und fühlte sich gepeinigt. Die Frau steht also symbolisch für das starke selbstwertgefühl, während er symbolisch das mangelnde Selbstbewusstsein ist. Um diese Stärke ebenfalls zu erlangen, hält er sie fest und verschmillst sich mit ihr und wird somit zum Zwitter.

so ist es mir nur allzurecht
ich bin ein schönes Zweigeschlecht
zwei Seelen unter meiner Brust
zwei Geschlechter eine Lust

Nun empfindet er sich als wunderschön (schönes Zweigeschlecht) und ist mit dem ergebnis zufrieden (allzurecht). Eigentlich ist die Zufriedenheit aber nicht direkt die Schönheit, sondern das gewonnene Selbstwertgefühl. Die Seele könnte man auch als eine Identität bezeichnen, also im Fall des lyrischen Ichs wäre das Mann und Frau (zwei Seelen). Wenn man aber ein bischen weiter geht und sich bewusst macht, wofür hier genau er und die Frau stehen, kann man die Seelen auch für die Persönlichkeitsstörung sehen. Also im inneren hat er ein geringes Selbstwertgefühl (die eine Seele), aber nach aussen hin gibt er sich selbstbewusst und unabhängig (die andere Seele). Er hat zwei Geschlechter, aber verspürt die Lust als eine Person.

Zwitter, Zwitter – Zwitter, Zwitter

Wie gesagt, ist der Zwitter nur das Symbol seines Abwehrverhaltens gegenüber anderen Menschen. Es geht auch nicht darum, ob die Person hier wirklich ein Zwitter ist oder eventuell sich das Einredet, weil er verrückt ist oder so. Es geht darum, das hier das lyrische Ich ein mangelndes Selbstwertgefühl hat und sich deswegen zu einem perfekten Wesen (aus seiner Sicht) macht, dem Zwitter. Dem Zwitter kann keiner was, da die anderen ja nur "Eingeschlechtlich" sind. Der Zwitter brauch auch keinen, da er selbst perfekt ist. In Wirklichkeit ist der Zwitter aber bestimmt sehr verletztlich und leidet unter grosser Angst nicht respektiert zu werden, von daher lebt der Zwitter lieber isoliert (Ich bin alleine), redet sich aber natürlich ein, das das absolut in ordnung ist, da er ein Zwitter ist und ja eh keinen brauch. Man muss bedenken, das dieser Text vom narzisstischen lyrischen Ich ausgeht, der sagt nicht wie es ihm wirklich ergeht, sondern man kann nur spekulieren. In Wahrheit belügt sich der Zwitter eventuell selbst.

Ich gehe anders durch den Tag
ich bin der schönste Mensch von allen
ich sehe wunderbare Dinge
die sind mir vorher gar nicht aufgefallen

Mit dem neuen Selbstbewusstsein (bin der schönste..) geht das lyrische Ich nun völlig anders seinen Alltag entgegen. Mit seinem Selbstwertgefühl sieht er sein/das Leben nun aus einem völlig anderem Blickwinkel. Zum Beispiel könnte ihm aufgefallen sein, das die anderen genauso wenig fehlerlos sind wie er früher. Jetzt ist er natürlich Perfekt, versteht sich ja von selbst (Zwinker ;)) Denn wenn man zu sehr mit sich selbst beschäftigt ist, merkt man nicht wie es anderen ergeht, die ebenfalls die Angst vor Ablehnung kennen, nur damit anders umgehen. Das war nur ein Beispiel, diese wunderbaren Dinge können viele Situationen und Sachen sein.

ich kann mich jeden Tag beglücken
ich kann mir selber Rosen schicken
da ist kein zweiter und kein dritter
eins und eins das ist gleich

Das Beglücken kann man natürlich doppeldeutig verstehen. An sich bedeutet es ja eigentlich nur, das man sich was gutes tut, was einem glücklich macht. Das Wort wird aber oft benutzt für den sexuellen Genuss, also jemanden sexuell zu befriedigen. Bedeutet also, das er sich selbst sexuell befriedigen kann, womit das lyrische Ich nicht unbedingt die Selbstbefriedigung meint, da er ja zweigeschlechtlich ist. Rosen sind ein Symbol der Liebe, die er sich selbst schickt, da er sich ja auch selbst liebt. Da kein zweiter und dritter da ist, ist er also alleine, auch wenn das lyrische Ich das etwas anders sieht, da er ja zweigeschlechtlich ist. Das lyrische Ich ist eins (Ein Individum), auch wenn es zweigeschlechtlich ist. Denn auch wenn er Mann (eins) und Frau (eins) ist, so bleibt er doch eine individuelle Persönlichkeit (eins und eins das ist gleich).

Zwitter, Zwitter - ich bin so verliebt
Zwitter, Zwitter - ich bin in mich verliebt

Eins für mich, eins für dich
gibt es nicht für mich

Eins für mich, eins für dich
eins und eins, das bin ich

Das lyrische Ich ist ein Narzisst und somit in sich selbst verliebt (bin in mich verliebt). Da er zweigeschlechtlich ist, gibt das natürlich auch ein völlig anderes Bild, da er so in einer zweigeschlechtlichen Partnerschaft mit sich selbst ist. Von daher gibt es bei ihm auch kein "Du + Ich" in seiner Partnerschaft, also kein "eins für mich und eins für dich", da es ein "dich" nicht gibt. Denn eins (Mann) und eins (Frau) ist beides er (das bin ich).

Ich bin alleine doch nicht allein
ich kann mit mir zusammen sein
ich küsse früh mein Spiegelbild
und schlafe abends mit mir ein

Wie bei Sonne schon erwähnt, stehen im Bootleg keine Kommas. "Ich bin alleine, doch nicht allein" wäre eine einfache Aussage, während "Ich bin alleine doch nicht allein" ohne Komma ein Widerleg wäre (Gegenteil beweisen). Ich weiß nicht wie ich das beschreiben soll, deswegen versuch ich das mal an hand eines beispiels: Typ A sagt "Du wohnst ja hier alleine, fühlst du dich nicht einsam?" worauf Typ B kontert "Hey, ich bin alleine doch nicht allein, denn....". An sich bedeutet beides das gleiche, jedoch ergibt der Satz ohne komma die Information, das das lyrische Ich dem Zuhörer unbedingt klar machen will, das alles in Ordnung ist.


Natürlich ist es ein wiederspruch alleine zu sein und doch nicht alleine zu sein. Aber er kann mit sich selbst zusammen sein, da er zweigeschlechtlich ist. Wie erwähnt muss man das symbolisch sehen, denn auch wenn jemand zweigeschlechtlich wäre, wäre er bei Einsamkeit alleine, da er eine individuelle Person ist. Das lyrische Ich sieht sich aber als individuelle Person (das bin ich) mit zwei charaktereigenschaften (Mann & Frau bzw. Selbstbewusst & nicht selbstbewusst). Da er in sich selbst verliebt ist, küsst er sich selbst, indem er sein Spiegelbild küsst am Morgen (in der Früh) und abends mit sich selbst einschläft, anstatt mit einer anderen Person.

wenn die anderen Mädchen suchten
konnt ich mich schon selbst befruchten
so bin ich dann auch nicht verzagt
wenn einer zu mir "Fick dich" sagt

Diese Zeilen sagen aus, das er das andere Geschlecht nicht brauch, da er ein Zwitter ist und sich angeblich selbst befruchten kann. Somit kann er ein "Fick dich", das normalerweise zur beleidigung dient, direkt nehmen und sieht es somit nicht für sich als beleidigung an (nicht verzagt), da er sich tatsächlich selbst ficken kann bzw. selbst befruchten. Denke man muss nicht erwähnen, das Intersexuelle in wirklichkeit sich natürlich nicht selbst befruchten bzw. ficken können. Das lyrische Ich will damit aussagen, das es alleine besser klar kommt, da er, der Zwitter, perfekt ist und nicht auf andere angewiesen ist.
Mein Teil der Interpretation #mce_temp_url# (Version 4.0)
-(PDF Datei/Grösse: 35 MB/85 Seiten)- -Neue Version 4.0 nun mit Reise, Reise

Wuki151

Forumschecker xDD

  • »Wuki151« ist männlich

Registrierungsdatum: 13. November 2006

Wohnort: Österreich

  • Nachricht senden

57

Donnerstag, 30. Juli 2015, 18:10

"Zwei Seelen unter meiner Brust" ist ein Zitat aus Göthes Faust I ("Zwei Seelen wohnen ach in meiner Brust")
:wink:

Jetzt lege ich meine Ausgrabschaufel wieder beiseite.
hmmh...nachdenken? Wie geht das?


Zur Zeit ist neben Ihnen 1 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

1 Besucher