Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RAMMSTEIN Austria Fanforum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

rt4ever

Hier könnte Ihre Werbung stehen

  • »rt4ever« ist männlich

Registrierungsdatum: 8. November 2005

Wohnort: Bayern

  • Nachricht senden

26

Samstag, 19. November 2011, 14:58

Ich persönlich befinde mich von Dezember an übrigens für 4 Monate im Land des Lächelns, da gibt es Menschen und keinen Zombiefressenabschaum wie hier! :dance:


Am besten bleibst du mit deinem hirntoten Gewäsch gleich dort und lässt uns in Ruhe. Uns Deutsche als Abschaum zu bezeichnen, du bist doch nicht mehr ganz dicht!? :hmpf: Ich hasse solche Leute, die hier wohnen und meinen sie müssten dieses Land in den Dreck ziehen.

Totaler Schwachsinn, was du da hineininterpretierst, von wegen Till wäre wütend auf sein Land usw.


Das Lied wirkt auf mich nicht negativ. Vielmehr geht es beim Nennen der Himmelsrichtungen lediglich darum, das eigene Territorium abzustecken.
"Da kommt er angerannt, mit der Fahne in der Hand" - ich habe hier immer das Bild vor Augen, wie sich zwei Heere im absolutistischen Zeitalter entgegenziehen und der Fahnenträger stolz den Banner schwenkt.
Das darauf folgende "Mein Land - du bist hier in meinem Land" drückt die Entschlossenheit der Männer aus, ihr Land gegen die Feinde zu verteidigen.
Ich gebe zu, dass der Textzug "nichts und niemand lädt mich zum bleiben ein" nicht so richtig in diese Interpretation passen möchte - in der Demo hieß es hier ja passenderweise "da kommen sie angerannt, mit den Fahnen in der Hand" (aus dieser Zeit stammt meine Interpretation auch, fand die Demo immer besser)
"Mein Gefilde und mein Strand" - passt auf viele Orte dieser Welt, auch auf unser Land. Diese Gefilde gilt es zu verteidigen.
"Aus dem Himmel etc." -> Der Besitz des Landes wird mit göttlicher Bestimmung gerechtfertigt, hier ist nichts mehr frei für andere (Herrscher)


Alternativ kann man natürlich das "Du bist hier in meinem Land" auch auf intergrationsunwillige Ausländer beziehen (aktuelle Problematik!), die sich gefälligst anpassen sollen, bzw man etwas von ihnen fordern kann wenn sie in "Meinem Land" leben wollen. Tun sie das nicht werden sie keine Chance haben (Hier ist nichts mehr frei), hier passt auch der Satz "niemand lädt mich zum bleiben ein" perfekt.

Ich weiß also nicht wo Till sich deutschfeindlich äußern soll.. Das Lied zeugt im Gegenteil von einem gesunden Patriotismus den Deutschland (wie jedes Land) heute braucht.
bisher:
München 2009
Berlin 2009
Rock im Park 2010
München 2011
Frankfurt/Main 2011
Nancy 2013
Download Paris 2016

MiG_11

Nachtaufklärer

  • »MiG_11« ist männlich
  • »MiG_11« wurde gesperrt

Registrierungsdatum: 13. November 2011

Wohnort: München - Pattaya

  • Nachricht senden

27

Samstag, 19. November 2011, 15:34

Der Sprung im Video vom (Urlaubs)land wie es sein sollte und dem Land, wie es ist, ist eindeutig.

Du musst dich damit abfinden, dass Leute wie du im Video als patriotische Zombiefressen dargestellt werden.
Streng geheimer Prototyp mit Ramjetantrieb

rt4ever

Hier könnte Ihre Werbung stehen

  • »rt4ever« ist männlich

Registrierungsdatum: 8. November 2005

Wohnort: Bayern

  • Nachricht senden

28

Samstag, 19. November 2011, 17:39

Du musst dich damit abfinden, dass Leute wie du im Video als patriotische Zombiefressen dargestellt werden.


Geh zu deinen Zombiefressen und halt den Rand. Das ist sowas von lächerlich..
bisher:
München 2009
Berlin 2009
Rock im Park 2010
München 2011
Frankfurt/Main 2011
Nancy 2013
Download Paris 2016

MehrR

Ohne mich kann ich nicht sein

  • Nachricht senden

29

Samstag, 19. November 2011, 17:42

Guck dir das Making of an und schau was Paul sagt, dann redeste nicht son Stuss ^^
„Die Zeit ist nicht, es ist allein die Ewigkeit.
Die Ewigkeit allein ist ewig in der Zeit“


Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »MehrR« (19. November 2011, 17:42)


rt4ever

Hier könnte Ihre Werbung stehen

  • »rt4ever« ist männlich

Registrierungsdatum: 8. November 2005

Wohnort: Bayern

  • Nachricht senden

30

Samstag, 19. November 2011, 19:36

wenn meinst du jetzt?

Paul sagt im Best of: er denkt an jemanden, der keinen Pass hat und nirgends aufgenommen wird. Er sagt aber auch: " es geht um Deutschland und da dürfen jetzt keene Ausländer rein. So kann man es auch verstehen und es kann sich jeder aussuchen wie er es verstehen will."
-> das widerspricht doch nicht meiner Aussage. Von 'Zombiefressen' habe ich allerdings nichts gehört.. :rolleyes:
bisher:
München 2009
Berlin 2009
Rock im Park 2010
München 2011
Frankfurt/Main 2011
Nancy 2013
Download Paris 2016

FlakeMania

unregistriert

31

Samstag, 19. November 2011, 20:32

@rt4ever

Ich bin türkischer Herkunft. Meine Familie ist bestens integriert. Mir sträuben sich die Haare, wenn ich lese, was du so geschrieben hast.
"Mein Land" zeugt von einem gesunden Patriotismus?????
Hä??????????

So flach sind Rammstein nicht.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »FlakeMania« (19. November 2011, 20:32)


rt4ever

Hier könnte Ihre Werbung stehen

  • »rt4ever« ist männlich

Registrierungsdatum: 8. November 2005

Wohnort: Bayern

  • Nachricht senden

32

Samstag, 19. November 2011, 21:28

Du hast gelesen, was ich geschrieben habe - wieso fühlst du dich dann angesprochen/angegriffen wenn ich von integrationsunwilligen Ausländern schreibe?
Der eine schreibt von "Deutschen als autistische, hirntote Zombiewesen". Wenn man dies in Frage stellt und eine Gegeninterpretation liefert wird man grundlos angefeindet. Sagt man etwas im Bezug auf Deutschland<->Patriotismus, dann ist man gleich der Böse.. traurig sowas.
bisher:
München 2009
Berlin 2009
Rock im Park 2010
München 2011
Frankfurt/Main 2011
Nancy 2013
Download Paris 2016

FlakeMania

unregistriert

33

Samstag, 19. November 2011, 22:33

@rt4ever

Du schreibst von gesundem Patriotismus, den Deutschland heute braucht. Das ist eine Haltung, die ich nicht verstehe. Es geht immer wieder das Gerücht umher, dass es in Deutschland nicht möglich sei, patriotisch zu sein. Das stimmt meiner Meinung nach nicht.
Findest du, dass Deutsche weniger patriotisch sind als andere Völker? Ich finde: Nein.

Selbst ich (mit nicht-deutschen, türkischen Wurzeln) bin patriotisch im Bezug auf Deutschland.

Wenn man immer wieder den Eindruck erweckt, dass hierzulande Patriotismus unterdrückt werde, artet das oft in Nationalismus aus.
Neo-Nazis sind ja auch der Meinung, sie müssten Deutschland "retten" und würden was Gutes tun.

Inzwischen ist es doch so, dass auch jenseits von Fussball-EMs oder WMs deutsche Fahnen aufgehängt werden, ohne dass das schief angesehen wird. Was Patriotismus betrifft, hat sich Deutschland eher vorwärts als rückwärts entwickelt.
Ist ja auch gut so.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »FlakeMania« (19. November 2011, 22:35)


  • »LIFAD.« ist männlich

Registrierungsdatum: 7. Dezember 2009

Wohnort: Leipzig

  • Nachricht senden

34

Sonntag, 20. November 2011, 03:13

Hab gestern auch das Video gesehen, ein sehr schönes Schwarz - Weißbild! :))

Da gibts wieder mächtig was mit dem Zaunpfahl auf die Fresse der typisch deutschen düsteren, autistischen Zombiekreaturen.

Es sieht so aus wie die Fortsetzung des Pussyvideos. (GERMANYYYYY!)

"Das ist mein Land" kann ja 3 Bedeutungen haben:

1) Das ist mein Lieblingsland, in dem ich meinen Urlaub verbringen möchte oder sogar auswandern möchte

2) Das ist ein von mir oder meiner Gruppe in Besitz genommenes Land

3) Das ist das Land, in dem ich (leider) geboren wurde.

Im Lied wird erst die zweite Bedeutung benutzt (von Alexander dem Großen), dann nach der Zeile "Aus dem Licht..." die dritte, wobei er dann als Till immer wütender auf sein Heimatland Deutschland wird.

Im Video wird erst die erste Bedeutung benutzt (Mit der Fahne in der Hand heißt dann: Er läuft mit Ständer rum, bereit die Frauen zu ficken :)) ) und wechselt dabei die Frauen wie die Himmelsrichtungen wie es ihm gefällt.

Anschließend geht es zur dritten Bedeutung, in der die Deutschen als autistische, hirntote Zombiewesen dargestellt werden, die in ihrem Land keine schöne Beachparty zustandebringen, sondern nur den üblichen Zombieblödsinn veranstalten und deren einzige Hoffnung nur ein schneller Fortschritt der Hirnchirurgie sein kann.



So, jetzt bin ich wieder warmgelaufen und auf Touren!

Ich persönlich befinde mich von Dezember an übrigens für 4 Monate im Land des Lächelns, da gibt es Menschen und keinen Zombiefressenabschaum wie hier! :dance:


absolut genial, mehr davon! :ok:

macht spaß zu lesen! :anbet:
22.05.2010 Berlin-Wuhlheide
17.11.2011 Arena-Leipzig
18.11.2011 Arena-Leipzig

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »LIFAD.« (20. November 2011, 03:13)


MiG_11

Nachtaufklärer

  • »MiG_11« ist männlich
  • »MiG_11« wurde gesperrt

Registrierungsdatum: 13. November 2011

Wohnort: München - Pattaya

  • Nachricht senden

35

Sonntag, 20. November 2011, 13:02

Und ich staune immer wieder über die Genialität der Rammsteiner, ich habe nämlich noch eine weitere Bedeutungsebene entdeckt.

Da sich schon "Vergiss uns nicht" auf das RAMMSTEIN AUSTRIA Forum und mich bezieht bin ich über meine eigene Interpretation von Diogenes, dem Philosophen und "Das ist mein Land!" wieder auf das RA - Team und mich gekommen.

"Da kommt er angerannt, mit der (Schiedsrichter)fahne in der Hand, diese spöttische Bemerkung könnte von mir sein und bezieht sich auf den Umstand, dass ich als einziger, der die Rammsteinländereien zum blühen bringt surrealerweise immer wieder von selbsternannten Schiedsrichtern aus Rammsteinforen vertrieben werde. Mit der Parallele zu Diogenes, dem vertriebenen Philosophen.

"Wohin gehst du? Ich geh von Forum zu Forum und von Interpretationsbereich zu Interpretationsbereich alleine und das wird auch so bleiben, da es sonst niemand begreift weil die Welt bekanntermaßen ein Irrenhaus ist und zumeist stumpfe, grunzende Zombiewesen die Erde bevölkern.

"Und nichts und niemand lädt mich zum bleiben ein", das könnte auch aus meinem Mund kommen.

"Das ist mein Land, meine Internetwelle und mein Lümmelstrand" - Das RA - Team spricht.

Der erste Teil bezieht sich also auf mich und das RA - Team.

Der zweite Teil ist dann wieder anschaulicherweise aus dem Video zu entnehmen.

Die Rammsteiner setzen ihr wütendes Gruselgesicht auf und stellen klar, dass es eigentlich ihr Land ist, auf dem wir uns hier befinden. Sie wollen, dass meine kreative Freiheit nicht behindert wird und wenn die Maden grunzen, dann läßt man sie halt grunzen.

"Vertrieben - vertreiben - darin kann ich bleiben (dabei wird es bleiben)

d.h. wenn wieder ein blinder Schiedsrichter am Vertreibungsknopf rumfummelt wird das Forum wieder auf den großen Rammsteingrill gelegt und genüßlich durchgebraten, das RA - Team macht dann wieder Bekanntschaft mit den wütenden Herren mit den seltsam entstellten Gesichtern vom Schluß des Videos. :))

Wir wollen doch nur spielen, nicht beißen! Und wie wir alle wissen surfen die Rammsteiner doch so gerne, auch in Internetforen. :D
Streng geheimer Prototyp mit Ramjetantrieb

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »MiG_11« (20. November 2011, 13:20)


Registrierungsdatum: 2. Februar 2012

  • Nachricht senden

36

Donnerstag, 2. Februar 2012, 21:06

Hallo,

ich würde den Text eher im Zusammenhang mit einem Missionaren oder Reisenden in Verbindung bringen. Irgendwas in die Richtung eben. Ich empfinde es so, das Till zwei bis drei „Charaktere“ spricht.


Warum Missionaren?

Nun ich denke das einerseits von einer Person die Rede sein könnte die durch die Welt reist und versucht diese zu verändern (im positiven
und negativen Sinne) aber nicht willkommen ist. Diese Person könnte gute Absichten haben, aber auch versuchen seine Kultur oder Ideale auf andere Völker zu übertragen (wie Missionare eben).


Die Drei Stimmen

Stimme 1: „Wohin gehst du, wohin?“
Evtl. die Menschen/Gesellschaft die diese Person (den Reisenden) befragen/betrachten (evtl. kritisch).

Stimme 2: „Ich geh mit mir von Nord nach Ost.“
Evtl. die Stimme des Reisenden, der durch die Regionen zieht.

Stimme 3: „Du bist hier in meinem Land!“
Evtl. die Inländern oder Einwohner in den jeweiligen Gebieten die vom Reisenden besucht werden. Steht dem Reisenden kritisch bis feindlich gegenüber. – Vllt. weil er Missionar sein will, oder vllt. Chauvinismus seitens der Einwohner?


Anmerkungen

Der „Missionar“ könnte auch, und das lasse ich bewusst erst jetzt einfließen, übergeordnet für eine Weltmacht (z.B. USA – passt ja zum Stil des Videos) stehen. Zu erkennen auch bei: „Da kommt er angerannt, mit der Fahne in der Hand.“ – Für mich ein klares Symbol von Industrienationen, die alles und jedem ihre „Flagge“ aufdrücken müssen.


Soweit von mir, würde mich über Diskussionsstoff freuen. :hi:

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Malcow« (2. Februar 2012, 21:12)


Registrierungsdatum: 7. April 2016

  • Nachricht senden

37

Sonntag, 17. April 2016, 04:22

Ich denke Rammstein spielen mit Hilfe der Diogenis-Alexander-Story auf Flüchtlinge an. Die Krise gibt es nämlich nicht erst seit Syrien, sondern praktisch schon immer. Vorher wurde das nur gerne mal totgeschwiegen, weshalb übrigens auch die Toten Hosen damals den Song "Europa" aufnahmen,
Auch hier denke ich ans Mittelmeer (ähnlich der besagten Geschichte in der Türkei). Die Flüchtlinge aus Nordafrika kommen häufig übers Meer, was den dortigen Europäern nicht immer passt. Diese Länder sind meist Spanien, Griechenland und vor allem Italien (meine Palmen und mein Strand). Das passt ganz gut zum Video, da selbst die Europäer sich darüber echauffieren, die selbst kein solches Idyll besitzen und dort Urlaub machen wollen. Sie sehen all das Schöne als Eigentum an, "Da kommt er angerannt, mit der Fahne in der Hand". "Von Land zu Land allein" könnte dabei noch darauf anspielen, dass meist die jungen Männer alleine losgeschickt werden und ihre Familien zurücklassen müssen, um sie später abzuholen.

Eine Stimme aus dem Licht (göttlich), fällt dem Himmel vom Gesicht (wird vorgehalten um Abschiebung mit fremder Religion zu rechtfertigen)
Reißt den Horizont in zwei = nimmt dem "Reisenden" ein klares Ziel, könnte aber verstanden werden als die immer größer werdende Kluft zwischen Westlern und Andersdenkenden
Wohin gehst du? Hier ist nichts mehr frei. = Verstehe ich als das vorgeheuchelte Interesse und Mitgefühl, Du kannst schon flüchten, nur bitte nicht zu uns, denn das ist mein Land

"Vertrieben" = Flucht aus Krisengebiet, politische Verfolgung
"Vertreiben" = Gegenwart, Flüchtling wird nicht in anderem Land akzeptiert und weitergeschickt
"Vergessen" = Das Totschweigen der Medien, Weiterreise ohne Identität

LindemannPoems

It's man devouring man, my dear!

  • Nachricht senden

38

Sonntag, 17. April 2016, 12:05

Ich weiß leider grad nicht mehr wo ich das gelesen/gehört habe aber die Idee zum Lied kam Till wohl nach einem Surf-Urlaub in Amerika, wo die Einheimischen sich immer so aufgespielt hätten "meine Welle und mein Strand" also ob er da nicht surfen dürfe, weil er kein Ami ist bzw. nicht zur lokalen Surf-Gang gehört.

Zu glauben einem würde ein Stück Land oder Natur (Meer) gehören ist so lächerlich als würden sich zwei Ameisen darüber streiten wem der Wald gehört in dem sie leben. Wir als Menschen sind für die Erde auch nichts weiter als Ameisen...
Um diese Selbstüberschätzung des Menschen (bzw. mancher Menschen) Anspruch auf ein Land zu haben und fast schon gottgleich bestimmen zu dürfen was dort sonst so existieren darf, geht es für mich in dem Lied primär.
Die Auswirkungen von so einer Einstellung (Ausländerfeindlichkeit und Co.) sind dann Interpretationsspielraum...


Registrierungsdatum: 30. September 2016

  • Nachricht senden

39

Freitag, 30. September 2016, 15:53

Ich denke, es geht in dem Lied um die Vertreibung der amerikanischen Ureinwohner bzw der Indianer.

Dass die Einwanderer das Land "in Besitz" genommen haben, deswegen von Süd nach Nord, von West nach Ost gezogen sind. Es ist alles irgendwie auf Amerika gemünzt und man spielt auch auf deren übertriebenen Patriotismus an "Hier kommt er angerannt, mit der Fahne in der Hand." Wirklich willkommen waren die Einwanderer damals nicht. "Nichts und niemand, lädt mich zum Bleiben ein."

Registrierungsdatum: 3. Dezember 2011

  • Nachricht senden

40

Samstag, 1. Oktober 2016, 11:04

Ich weiß leider grad nicht mehr wo ich das gelesen/gehört habe aber die Idee zum Lied kam Till wohl nach einem Surf-Urlaub in Amerika, wo die Einheimischen sich immer so aufgespielt hätten "meine Welle und mein Strand" also ob er da nicht surfen dürfe, weil er kein Ami ist bzw. nicht zur lokalen Surf-Gang gehört.

Zu glauben einem würde ein Stück Land oder Natur (Meer) gehören ist so lächerlich als würden sich zwei Ameisen darüber streiten wem der Wald gehört in dem sie leben. Wir als Menschen sind für die Erde auch nichts weiter als Ameisen...
Um diese Selbstüberschätzung des Menschen (bzw. mancher Menschen) Anspruch auf ein Land zu haben und fast schon gottgleich bestimmen zu dürfen was dort sonst so existieren darf, geht es für mich in dem Lied primär.
Die Auswirkungen von so einer Einstellung (Ausländerfeindlichkeit und Co.) sind dann Interpretationsspielraum...

Das hatte Richard im Making Of zum ideo erzählt. Weiß nicht mehr genau welche Minute aber Richard meinte sowas in richtung "genau hier ist Till ja die Textidee beim Surfen gekommen".

Allgemein muss ich sagen dass ich nicht glaube dass der Text ganz sicher so "böse" ist wie alle hier sagen. Paul sagt im Making Of ja auch dass man viel von der Musik sich leiten lässt. Er sagte ja sowas in richtung wenn Rammstein einen Text über Früchte mit böser Musik unterlegen würden dann hätten auch alle Panik bzw. würden ein böses Motiv vermuten.

Natürlich kann jeder eine andere Ansicht haben aber ich glaube nicht dass böse Muisk = gemeiner Text.

LindemannPoems

It's man devouring man, my dear!

  • Nachricht senden

41

Samstag, 1. Oktober 2016, 15:48

Meine Interpretation ist ja gar nicht so böse - ich denke Paul meinte, dass der ein oder andere den Text (mal wieder) aus dem Kontext reißen könnte, weil er eben von Rammstein kommt und mit "böser Musik" unterlegt ist. Er meinte wohl, dass manche denken könnten, es sei ein rechtes Lied über einen Deutschen, der SEIN Land besingt und niemand darin haben will. Quasi ein Anti-Ausländer-Lied.
Im Vergleich dazu ist die Deutung, dass es um die Selbstüberschätzung der Amis geht ja sehr harmlos ^^
Vom Humor her stößt das Lied ins gleiche Horn wie "Mehr" meiner Meinung nach..


Bane

Klappriger Klabautermann

  • »Bane« ist männlich

Registrierungsdatum: 19. Mai 2014

Wohnort: Altschauerberg 8

  • Nachricht senden

42

Samstag, 1. Oktober 2016, 21:54

Ich bin so storyfixiert. Das Video hätte ich ganz anders gemacht:
Flake geht an den Strand und will ein Buch lesen und da kommt Schneider als alte Nobeloma (MEIN TEIL) zurechtgemacht mit so einem kleinen Chihuahua anspaziert und scheucht ihn weg. Flake findet sich einen anderen Platz und kaum sitzt er, kommen Paul und Richard als Strandprolls mit Pseudo-Muckis an und lachen ihn aus und beschütten ihn mit Büchsenbier. Flake zieht wieder weiter, irgendwo bauen wir noch den Riedel ein, zu dem fällt mir nie was ein - irgendwann hat der Flake genug und bastelt sich ein Floß und paddelt einfach raus - bis er irgendwann an ein kleines Inselchen mitten im Ozean kommt mit so einer einzigen Palme. Er freut sich, macht es sich gemütlich - da kommt Till als wüster Kannibale hinter der Palme hervor - und frisst Flake. Wobei, er würde ihn ja eher ficken.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Bane« (1. Oktober 2016, 21:54)


  • »Susanne« ist weiblich

Registrierungsdatum: 2. November 2005

Wohnort: Berlin

  • Nachricht senden

43

Samstag, 1. Oktober 2016, 22:00

Zu glauben einem würde ein Stück Land oder Natur (Meer) gehören ist so lächerlich als würden sich zwei Ameisen darüber streiten wem der Wald gehört in dem sie leben. Erzähl das mal hier den ganzen Banken, Versicherungen, Häuslebauern etc.! Wir als Menschen sind für die Erde auch nichts weiter als Ameisen... Eine Frage der Perspektive ...
Um diese Selbstüberschätzung des Menschen (bzw. mancher Menschen) Anspruch auf ein Land zu haben und fast schon gottgleich bestimmen zu dürfen was dort sonst so existieren darf, geht es für mich in dem Lied primär. Gottgleich dürfte wohl nur einer sein ...
Die Auswirkungen von so einer Einstellung (Ausländerfeindlichkeit und Co.) sind dann Interpretationsspielraum... ... von Brigitte, rote Gala, Super Illu ...

Das hatte Richard im Making Of zum ideo erzählt. Weiß nicht mehr genau welche Minute aber Richard meinte sowas in richtung "genau hier ist Till ja die Textidee beim Surfen gekommen". Genau hier? Sehr interessant ...

Allgemein muss ich sagen dass ich nicht glaube dass der Text ganz sicher so "böse" ist wie alle hier sagen. Was ist böse? Paul sagt im Making Of ja auch dass man viel von der Musik sich leiten lässt. Das mache ich doch nur, weil ich konditioniert bin, oder? Er sagte ja sowas in richtung wenn Rammstein einen Text über Früchte mit böser Musik unterlegen würden dann hätten auch alle Panik bzw. würden ein böses Motiv vermuten. Aha, alle Früchtchen ... außer Oberfrüchtchens, nicht?

Natürlich kann jeder eine andere Ansicht haben Wird sich nicht vermeiden lassen! aber ich glaube nicht dass böse Muisk = gemeiner Text. Hat wohl eher etwas mit regionaler Konditionierung zu tun!


Und ich staune immer wieder über die Genialität der Rammsteiner, ich habe nämlich noch eine weitere Bedeutungsebene entdeckt. Das kann man überall beobachten, wenn man seine Tomaten von den Augen nimmt!

Wir wollen doch nur spielen, nicht beißen! Und wie wir alle wissen surfen die Rammsteiner doch so gerne, auch in Internetforen. :D Ach wirklich? Wir wissen das? So, so, wir also!


Meine Interpretation ist ja gar nicht so böse Was ist böse (immer noch!)? - ich denke Paul meinte, dass der ein oder andere den Text (mal wieder) aus dem Kontext reißen könnte, weil er eben von Rammstein kommt und mit "böser Musik" unterlegt ist. Das dürfte wohl mit fast jedem Text funktionieren! Er meinte wohl, dass manche denken könnten, es sei ein rechtes Lied über einen Deutschen, der SEIN Land besingt und niemand darin haben will. Quasi ein Anti-Ausländer-Lied. Nun, es gibt Leute, die will mancher sicher hier nicht. Das hat dann aber eher mit Historischem als mit Äußerlichkeiten zu tun!

Im Vergleich dazu ist die Deutung, dass es um die Selbstüberschätzung der Amis geht ja sehr harmlos ^^ Das dürfte wohl auf andere Nationalitätensonderexemplare ebenfalls zutreffen!
Vom Humor her stößt das Lied ins gleiche Horn wie "Mehr" meiner Meinung nach.. Pardon, aber an der Stelle bin ich geistig etwas ausgestiegen. Wo war jetzt die Stelle mit dem Horn?


Liebe Grüße aus Berlin, Swie

Zur Zeit ist neben Ihnen 1 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

1 Besucher