Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RAMMSTEIN Austria Fanforum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

  • »R+Engel« ist weiblich

Registrierungsdatum: 3. November 2005

Wohnort: Lüdenscheid

  • Nachricht senden

51

Sonntag, 29. Januar 2006, 13:54

Zitat

Original von Yvonne
@ R+Engel
Wie schrecklich!!! ;( Manchmal frag ich mich, wo sowas herkommt :( und er war doch im besten Alter!! Das ist so schlimm, wenn man sein liebstes einschläfern lassen muss, man fühlt sich dann so hilflos, nicht wahr!!!!



Na, bei meinem weiß ich schon wo es herkommt. Er war ein Weideunfall zwischen einem gekörten Isländerhengst und einer Staatsprämien-Haflingerstute..... Da kam dann dieses Buntviech zur Welt und man hat ihn schlim behandelt und bereits mit 3 Monaten von der Mutter abgesetzt .... ich habe ihn völlihg verwahrlost und krank
im Alter von 3/4 Jahr übernommen und ordentlich gepeppelt.
Aber die Faustregel stimmt : was in den ersten Monaten versäumt wird kann man leider nicht mehr nachholen....
Er war in den 11 Jahren sehr viel krank, 9x sogar mit einhergehender
Lebensgefahr ..... und Tierarztkosten jenseits der 30.000 DM .....
23.06.2005 Berlin WUHLHEIDE

29.11.2009 Köln Lanxess ARENA

04.12.2011 Düsseldorf ISS Dome
---------------------------------------------------------------------------------------------------
Wer das Wasser bis zum Hals stehen hat sollte nicht den Kopf hängen lassen !

DarkAngelForRichard

~Rock the Princess~

  • »DarkAngelForRichard« ist weiblich

Registrierungsdatum: 28. Juli 2007

Wohnort: Brandenburg

  • Nachricht senden

52

Samstag, 28. Juli 2007, 22:15

Ich reite auch sehr gerne ,habe zwar kein Pferd aber ich gehe bei meinen Bekannten reiten da reite ich Freizeit und aufm Reiterhof bei mir in der Nähe reite ich noch Dressur.
Was reitet ihr eigentlich für Pferde?
:spring: 26.11.2011 Berlin O2 World ich kommeee!! :banane2:

Messers_Kuss

unregistriert

53

Donnerstag, 7. Oktober 2010, 10:46

ich bin jetzt mal so frei und belebe diesen thread wieder.

wie ich positiv feststellen konnte, gibt es unter den aktuell aktiven usern doch auch ein paar reiter (vielleicht auch kutscher?) und pferdefreunde (müssen ja nicht immer gleich reiter sein ;) ).

wie wir sicher alle wissen gehört ein bisschen mehr zum reiten, als sich draufsetzen und tragen lassen. die ganze arbeit vorher und das allgemeine verpflegen und gesunderhalten der pferde bedarf einer gewissen kenntnis über die bedürfnisse der pferde.

ich eröffne diesen thread wieder, nicht, weil es mir mir um turniere geht. sicher ist das ein weit verbreitetes thema im reitsprort. vielmehr möchte ich hier aber erreichen, dass wir pferdenarren uns gegenseitig tipps geben können, erfahrungen austauschen und uns unser leid klagen können, wenns mit dem gaul mal wieder nicht so klappt.

fühlt euch ruhig alle angesprochen, auch wenn ihr kein eigenes pferd oder eine reitbeteiligung habt. auch ihr, die ihr grad reiten lernt oder nur ab und zu auf dem rücken eines pferdes sitzt, habt vielleicht fragen oder hilfreiche tipps.

ich fang jetzt einfach mal an:

mein pferd jim ist nun bald 5 jahre in meinem besitz. er hat schon viele besitzerwechsel durchgemacht und ein nicht so schönes leben hinter sich. er kommt wohl aus polen. ganz so sicher bin ich mir da aber nicht.
jim ist ca 15 jahre alt und ich habe ihn aus einem schulbetrieb rausgekauft. er war (ist teilweise noch) ein problempferd.
als ich ihn kennenlernte (ich hatte grad ein ökologisches jahr absolviert), trat und biss er bei jeder gelegenheit. kinder konnte er absolut nicht ab. mittlerweile gehts. ich hab mich dann um ihn gekümmert und auch an den größten tierschützer unter uns, was jetzt kommt, nicht als quälerei ansehn...es ist ja jetzt nicht so gewesen, dass mich jim sah und ein engelchen wart. er hat mich genauso treten und beißen wollen, wie alle anderen, nur ich habs mir nicht gefallen lassen. sprich, wenn er mich treten wollte, vorzugsweise beim hufe auskratzen oder wenn ich einfach hinter ihm vorbei bin, habe ich ihn zurückgetreten. nicht in den bauch und schon gar nicht mit der fußspitze, sondern am arsch und mit der sohle oder seitlich. wenn er mich beißen wollte habe ich ihn zurück gebissen. meistens ins ohr.
er konnte es auch nicht leiden, wenn man ihn frontal an die stirn packte. auch verständlich irgendwo. nun stellt euch mal vor, ihr seht da vorne nichts und auf einmal kommt da eine hand angeflogen und greift euch ins gesicht.
jim legte dann immer die ohren an und wollte schnappen. ich habs mir mal wieder nicht gefallen lassen. um ihm zu zeigen das es nichts schlimmes ist, habe ich ihn extra geärgert. das heißt, wenn ich ihn am kopf anpacken wollte und er nach mir schnappte (normal gehn ja dann die leute weg, hat er gelernt) habe ich ihn erst recht angefasst und gestreichelt/gekrault. irgendwann hat es bei ihm klick gemacht. hinter den ohren gekrault zu werden, ist ja doch ganz schön. er nimmt heute auch schon noch die ohren zurück aber er liebt es mittlerweile mit ner weichen bürste das gesicht gebürstet zu bekommen^^.
mit dem hufe auskratzen hatten wir auch erst unseren spaß. vorne links hat er immer belastet, so dass ich den huf gar nicht erst hoch bekam. ich bin dann einen meter zur seite und hab ihn "ignoriert". als er sich dann wieder entspannte, bin ich blitzschnell hin und hab mich -sachte- gegen die schulter geworfen, um ihn aus dem gleichgewicht zu bringen und mir den huf zu schnappen. dann gabs lob und leckerchen und heutzutage tippe ich nur kurz an und er gibt mir den huf. manchmal ist das tippen nicht mal notwendig^^.

jetzt bin ich aber schon ganz schön ins detail gegangen oO. wir haben halt sehr viel durch. noch mehr beim reiten. ich hab die ersten 2 jahre manchmal rotz und wasser geheult, weil der sture sack mich so verarschte. ich hatte phasen, wo ich mir überlegt habe ihn wieder abzugeben. ab dem dritten jahr muss ich sagen, lief es dann langsam rund. ich hatte ihn richtig kennengelernt und er mich.
momentan sind wir wieder richtig dicke. er ist zwar sehr übermotiviert und rennt teilweise unterm arsch weg, aber das lasse ich mal als energieüberschuss durchgehen, weil er die letzten 2 monate nichts gemacht hat.

jetzt mal zum eigentlichen thema.^^

einen knackpunkt gibt es da noch, den ich bisher nicht lösen konnte.

gelände...es gab mal eine zeit, da sind wir mit hackamore raus und alles war tutti. jetzt reite ich nur noch mit pellham in gelände. -.- er rennt einfach. das heißt, sobald wir auf ne wiese kommen, will er los. auch wenn wir die noch nie langgeritten sind. ich mache schon immer solche übungen und reite schritt auf strecken die wir normal galoppieren. ich würd so gern wieder am langen zügel, schön entspannt, im gelände rum zuckeln. sind wir mit anderen pferden unterwegs, bleibt er nicht hinten. da regt er sich so auf, dass er mir die tollsten dressurlektionen vorführt. ne freundin meinte mal zu mir, als sie das schauspiel beobachten konnte, "ihr seid gerade rückwärts getrabt! oO" piaffe/passage; im gelände alles kein ding^^...spinner...

meine frage also, hat jemand noch nen tipp für mich? ich möchte nicht immer so im maul zerren, deshalb nun das pellham. da reagiert er eher und ich kann doch mal die zügel etwas durchhängen lassen. das pellham soll nun aber auch nicht auf ewig sein. manchmal denke ich mir "mit 20 wird er juhiger.."^^

ok. sollte das hier keinen anklang finden, hab ich jetzt wenigstens nen zeitvertreib gehabt. ^^

so denn, vielleicht hat ja doch der ein oder andere doch mal eine erfahrung gemacht, die er hier posten möchte oder eine frage. auch wenn das pferd mal krank ist, jetzt nichts akutes, wie kolik, und man nicht weiter weiß, findet sich hier vielleicht ja einer, der nen rat hat...zu erwähnen wäre vielleicht noch, dass ich pferdewirtin z+h bin und a bissarl schon erlebt und gesehen habe.^^

:hi:

Lady Emeraude

unregistriert

54

Donnerstag, 7. Oktober 2010, 16:14

Gehst du denn manchmal mit ihm raus spazieren? Mit Strick, eventuell auch Longe, falls er mal richtig prescht.

Ich bin auch mal mit einem Pferd ausgeritten, dass normalerweise echt brav lief, aber im Gelände wie ne Rakete davonschoss, die anderen immer überholen wollte.

Der Besitzer ist dann viel mit ihm spazieren gegangen, einfach dieselbe Strecke, die er normalerweise hoch zu Ross geht ^^ Nach ein paar Monaten hat er gerafft, dass nichts passiert.

Mit so "Problempferden" alleine ins Gelände zu gehen, ist aber gefährlich. Lieber nen zweiten Reiter fragen, ob er dich begleitet.

Messers_Kuss

unregistriert

55

Donnerstag, 7. Oktober 2010, 16:25

ja hast schon recht. man sollte immer mit wem anderes ausreiten aber ich geh nun schon 5 jahre alleine in gelände. sicher bin ich da auch schon runtergefallen aber bisher hab ich davon nie so einen schaden erlitten, dass ich mir nun denke "nie wieder alleine". aber recht haste...

ich geh schon auch mit ihm spazieren. da ist er ganz brav. versteckt sich ab und zu hinter mir aber rennt nich einfach los.^^

aber trotzdem gute idee, danke. das werd ich heut gleich mal machen und in den nächsten wochen.

56

Donnerstag, 7. Oktober 2010, 17:02

Reiten macht Spaß :horse:
Aber vor allem die Peitschen sind toll

:]

Messers_Kuss

unregistriert

57

Donnerstag, 7. Oktober 2010, 19:55

Reiten macht Spaß :horse:
Aber vor allem die Peitschen sind toll

:]
genau solche beiträge brauchen wir hier. danke :ok: weiter so!

Lady Emeraude

unregistriert

58

Samstag, 9. Oktober 2010, 17:15

Reiten macht Spaß :horse:
Aber vor allem die Peitschen sind toll

:]
genau solche beiträge brauchen wir hier. danke :ok: weiter so!


Er ist halt kein echter Reiter. :]

Zitat

NUR ECHTE REITER...

...glauben an das Elfte Gebot: Mit dem inneren Bein an den äußeren Zügel.

...wissen, daß alle Medikamente zur äußerlichen Anwendung entweder unabwaschbar blau oder neongelb sind.

...haben kein Problem damit, direkt nach dem Stallausmisten ein Sandwich zu essen.

...wissen, warum bei einem Thermometer immer ein Meter Bindfaden ans Ende gehört.

...haben Zutrittsverbot zu Automatenwäschereien.

...denken nicht an sexuelle Abartigkeiten, wenn es um Gerten, Ketten und Leder geht.


...können ihre Stimme schlagartig um fünf Oktaven senken, um ein scharrendes Pferd anzubrüllen.

...haben ihre eigene Sprache ("Wenn er mit der Schulter ausfällt, mußt Du die Hand eindrehen und dagegensitzen, falls er sich hinter dem Zügel verkriecht".)

...geben eher eine Beziehung auf als ihr Hobby.

...schnalzen, um ihrem Auto einen Berg hinaufzuhelfen.

...versichern ihr Pferd umfassender als ihr Auto.

...können Dir 20 Bezeichnungen und Ursachen für diese Beule auf Deinem Pferd nennen.

...wissen mehr über die Ernährung ihres Pferdes als über ihre eigene.

...haben Flecken aus Klauenöl in der Wohnung auf dem Teppich, neben dem Fernseher.

...haben einen Wortschatz, der einem Matrosen die Schamröte ins Gesicht treibt.

...haben weniger anzuziehen als ihr Pferd.

...leisten sich ein Hobby, das mehr Arbeit macht als ihr Beruf.

...wissen, daß Stall ausmisten das beste Antidepressivum ist.